natürlich, saisonal & regional

Ein Hauch von Winter

Am zugefrorenen Straussee scheint sich bei klirrender Kälte die gesamte Federvieh-Schar an der mehr oder minder einzigen eisfreien Stelle versammelt zu haben.

Es ist doch noch ein bisschen Winter geworden. Nach Tagen klirrender Kälte, hat die letzte Woche in der Mark Brandenburg den ersten Schnee des Winters 2011/2012 gebracht. Mit den letzten zwei Wintern und Schneestürmen wie mit Tief Keziban hat dieser Winter kaum etwas gemein, aber immerhin.

ein bisschen Schnee am frühen Morgen
Die Nacht hat den ersten Schnee des Jahres gebracht und alles eingezuckert.

ein bisschen Schnee
Winter 2011/2012: Die Zuckerschicht bei Eiseskälte und Sonnenschein hat alles verändert

Winterspaziergang

Keziban, Ende Januar 2010
Sturmtief Keziban hatte eine andere Dimension

Ajax vom Teufelslauch
Noch nicht einmal der Porsche meisterte die Schneewehen, die Keziban mit sich brachte. An der nächsten Schneewehe war Schluss. Eigentlich war er angetreten, einen Geländewagen ein paar hundert Meter weiter aus dem Schnee zu befreien. Soweit kam er nicht!

Während die vorangegangenen Winter der Jahreszeit alle Ehre machten, brilliert der Winter 2011/2012 bislang vor allem durch die eisigen Temperaturen. Noch nicht einmal zum Rodeln reicht der Schnee, aber die nächsten Tage soll es noch ein bisschen Schnee geben. Also harren wir der Dinge!

Und für einen schönen Winterspaziergang – vor allem bei strahlendem Sonnenschein – hat es gereicht und ist ja auch mal was.

Kategorien

@CwWilms bei Twitter